Betreuung

Durch die HIV-Infektion treten die unterschiedlichsten Probleme auf, die zwangsläufig mit Ängsten verbunden sind, wie dem Verlust des Arbeitsplatzes, dem Verlust sozialer Integration u.a.
Die Anforderungen aufwendiger und komplizierter Therapien beeinflussen nicht unerheblich und gehen oft weit über die Belastungsgrenze der Betroffenen.
Das Auffangen, die psychische Stabilisierung und die Akzeptanz der veränderten Lebenssituation, sind unsere vordringlichsten Ziele im Rahmen einer psychosozialen Begleitung.
Menschen in ihrem sozialen Umfeld zu stabilisieren, ihre Lebensqualität auf einem möglichst hohen Niveau aufrecht zu erhalten und sie bei der selbstbestimmenden Gestaltung ihres Lebens zu unterstützen.

Die Formen der Unterstützung sind:
  • Selbsthilfegruppen
  • Beratungsgespräche in schwierigen Lebensituationen
  • Vermittlung zu Schwerpunktpraxen
  • Begleitung bei Behördengängen
  • Besuche im Krankenhaus
  • Hilfestellung bei Anträgen z.B. SGBIX
  • Vermittlung zu Angeboten des Betreuten Wohnens
xxelle
spendenteddy bild